minulosti  

MINULOSTI

3D-Animation, 2004

Eine Kombination aus Super-8 Filmen und 3D-Animation. Amorphe, organische 3D-Körper wurden modelliert und zu rotierenden Molekülen animiert. Ihre Oberflächen sind zuerst weiss, später dann mit Bild-Details und Film-Ausschnitten texturiert. - Ein Vergleich mit Gehirn-Zellen, die nach und nach mit Bild-Informationen belegt (besetzt) werden, bietet sich an. Es entsteht ein lebendiger Organismus, ein Kosmos der Erinnerung.

watch Flash video

 

www.petr-zubek.de


portrait nr. 3  

Portrait Nr. 3

2000, Video-Animation, Loop.

Ein Photo von einer alten Maske und verschiedene Gegenstände, wie Tonbandspule, CDs, Knete, Kabelstücke und Adapter werden durch die Animation zum Leben erweckt. Die Vorliebe für vorgefundene banale Dinge und für Bilder des manieristischen Malers Arcimboldo sind Ausgangspunkt dieser Arbeit.


treasures  

Treasures

2001, 3D-Animation

Schwerelos im Raum verteilt, drehen sich (alt und ausgegraben wirkende) Gegenstände um sich selbst und verdichten sich langsam zu einem Knäuel, das für einen kurzen Moment ein Gesicht wird - eine Kopf-Skulptur, die ebenso archaisch wirkt wie seine Bestandteile - und sich wieder aus einander löst.


Hut  

HUT

Video, 1999


mush.room  

mush.room

3D-Animation, 2003. Sound: Detlef Klepsch

Über soeben aus dem Boden gewachsenen Pilzen steigt ein Gebilde auf, das mit wuchernden Bewegungen und Pop-Musik in Dialog mit den Pilzen tritt - ein Geschehen wie auf einem fremden Planeten.

     
Die Irritation im Spannungsfeld von materieller und virtueller Realität und deren Verbindung steht im Zentrum meines Interesses. Anknüpfend an meine bildhauerische Erfahrung versuche ich auch digitale Bilder selbst als eine Art Skulptur zu behandeln. In meinen Videoarbeiten verfolge ich das Interesse, Vorgefundenes intuitiv, spontan und oft mit Humor in seiner Eigenart sichtbar, veränderbar und in seiner Einfachheit fassbar zu machen.